Welchen Kapazitätswert sollte ein Tone-Kondensator haben?

Die Kapazität (nF): Ihr könnt die Werte den nebenstehenden Schaltplänen entnehmen oder selbst experimentieren. Ein höherer Wert hat mehr High-Cut bei Zurückregeln des Tone-Potis zur Folge (wird dumpfer). Neben den klassischen 22nF Kondensatoren bieten sich auch 10nF-varianten für ein sehr feinfühliges Regeln im Höhenbereich an. 
 

Wie wichtig ist die Qualität eines Kondensators?

inger weg von billigen Kondensatoren! Ein einfacher Keramik-Scheibenkondensator aus dem Elektronikversand ist nicht geeignet für den Einsatz in hochwertigen E-Gitarren. Als sehr brauchbar haben sich Orange-Drops oder noch besser Ölpapierkondensatoren erwiesen.

 

Meine NOwaxx Tonabnehmer pfeifen - was tun?

Alle NOwaxx Pickups werden von mir persönlich in akribischer Einzelfertigung gewickelt, zusammengebaut und unter Anwendung der „NOwaxx-Technologie“ veredelt. Diese Technik erlaubt es mir, aus einem Tonabnehmer das Maximum an Obertönen herauszukitzeln. Wer seine Pickups im extremen High-Gain-Bereich einsetzt, könnte im Extremfall mit einem leichten Feedback/Pfeifen konfrontiert werden. Kein Problem: Eure NOwaxx Pickups können zusätzlich „entpfeift“ und für den extraharten High-Gain Einsatz gewappnet werden. Schickt eure Tonabnehmer einfach zurück an NOwaxx und ihr erhaltet ein kostenloses „Entpfeif-Upgrade“.

Ist die Qualität von Potis wichtig?

Der Einfluss der Qualität von Potis sollte nicht unterschätzt werden. Als sehr gut haben sich Produkte aus den USA (CTS) oder Japan (Göldo) erwiesen. Produkte des Herstellers Alpha konnten sich ebenfalls gut auf unserem Markt etablieren. Eine Abweichung des Gleichstromwiderstandes bis zu 10% halte ich für akzeptabel - größere Abweichung können bereits den Höhenbereich des Klangbildes hörbar beeinflussen. Grundsätzlich gilt: 250kOhm für Singlecoils und 500kOhm für Humbucker. Ein niedrigerer Wert beschneidet den Höhenbereich, ein höherer Wert lässt hingegen mehr Höhen und Präsenzen durch. Experimente sind natürlich erlaubt und erwünscht!

Ist ein Treble-Bleed wichtig?

Ein „Treble-Bleed“ zur Höhenrückgewinnung bekämpft das Symptom und nicht die Ursache(n)! Falls beim Zurückdrehen des Volume-Potis zu viele Höhen verloren gehen, sollte der Fehler zunächst bei Kabel, Amp, in der Effektkette oder der Elektronik der Gitarre gesucht werden. Sollte der Höhenverlust beim Zurückregeln der Lautstärke immer noch zu groß sein, so hat sich eine parallel geschaltete Kondensator/Widerstand-Kombination an Ein-und Ausgang des Volumepotis bewährt (z.B. 470pF, 220kOhm). Faustregel: Höherer Kondensatorwert = weniger Höhenverlust, niedrigerer Widerstandswert = weniger Bassverlust beim Zurückregeln.

 

Wie steht es mit der Kompatiblität zu Pickups von anderen Herstellern?

Im „Urwald der tausend Pickuphersteller“ kocht in Bezug auf Phasengleichheit und Wickelrichtung jeder sein eigenes Süppchen. Sollten sich im Betrieb mit Pickups von Fremdherstellern Phasenauslöschungen oder Brummprobleme im Kombibetrieb ergeben, stehe ich euch mit Rat und Tat zur Seite.

 

Verändern Kappen den Klang meiner Tonabnehmer?
Vorab: Für NOwaxx Pickups werden ausschließlich Metallkappen aus Neusilber verwendet. Dieses Material hat keinerlei Einfluss auf den Klang von Tonabnehmern.
Aber: Der Einsatz von Kappen erhöht den Abstand zu den Saiten (etwa 1mm). Dadurch wird der Tonabnehmer scheinbar leiser. Des weiteren müssen die Polschrauben etwas herausgeschraubt werden, was wiederum die Symmetrie zu den Polepieces verändert.
Schlussfolgerung: Der Klang wird ein wenig leiser und verliert etwas an Präsenz im Höhenbereich - der PU klingt insgesamt ein bisschen „weicher“. Wer einen durchsetzungsfähigen Klang sucht erhält durch den Verzicht auf Kappen einen etwas „direkteren“ und „schmatzigeren“ Ton.

FAQ (sorry no english)

  • YouTube Social Icon
  • Facebook Social Icon

Imprint

Conditions & Withdrawal

Privacy Policy

Info/Options (1,2,3,4)

Shipping